NEWS - OÖGV - Oberösterreichischer Gewichtheberverband

Direkt zum Seiteninhalt

NEWS

Corona haben wir halbweg gesund überstanden - jetzt sehen wir nach vorne und somit den nächsten Meisterschaftskämpfen positiv und mit sehr viel Erfolg entgegen und hoffen, dass uns keine 2. Welle einschränken wird.

*************************************************************************************************
Liebe Sportfreunde,
 
ein verdienter Funktionär des OÖ-Gewichthebersportes ist im 78. Lebensjahr von uns gegangen, Konsulent Ing. Peter Schnabl sen.
 
Peter Schnabl war maßgeblich verantwortlich für die erfolgreiche Entwicklung des Lochner Vereins in den 70er und 80er Jahren. Dabei entstand der Ruf der „Stemmer Hochburg Lochen“, welcher bis heute in den Munden der Gewichtheber-Interessierten angehalten hat. Unzählige nationale Titel wie Staatsmeister, drei Bundesligameister in der Mannschaft waren die Folge sowie einige WM und Olympia Teilnahmen führen auf das enorme Engagement zurück, welches Peter Schnabl als Sektionsleiter und Trainer betrieb. Auch das Entstehen des Gewichtheber-Zentrums ist auf seine Initiative zurückzuführen, sowie der Ausbau des „Gesundheits- und Leistungszentrums“ zählen zu seinen Verdiensten in Lochen.
 
Peter Schnabl hat nicht nur im Oberösterreichischen Gewichtheberverband sehr viel bewegt, sondern auch im Österreichischen Gewichtheberverband als jahrelanger erfolgreicher Nachwuchssportwart.
 
Neben zahlreichen Auszeichnungen  für seine engagierte Funktionärsarbeit wurde ihm von der OÖ-Landesregierung der Titel Konsulent für das OÖ Sportwesen verliehen.

Bericht: Konsulent Gottfried Langthaler

**********************************************
AUFGRUND DES CORONA-VIRUS SIND BIS AUF WEITERES ALLE WETTKÄMPFE AUF UNBESTIMMTE ZEIT VERSCHOBEN
Sargis Martirosjan holt Bronze im Reißen beim World Cup in Rom
Beim Weightlifting World Cup in Rom versuchte nach Sarah Fischer auch Österreichs bester männlicher Gewichtheber, Sargis Martirosjan, Punkte für eine Olympia-Qualifikation zu sammeln.
 
Er verzichtete auf ein „Abkochen“ in seine eigentliche Gewichtsklasse, die Kat. -109kg, und startete diesmal in der Kat. +109kg.
 
Mit einer fehlerlosen Serie im Reißen und 181kg in der Wertung holte er die Bronzemedaille. Die 181kg im Reißen bedeuteten gleichzeitig österreichischen Rekord. Im Stoßen beschränkte sich Sargis auf einen Sicherheitsversuch über 195kg und verzichtete auf weitere Versuche. Er belegte damit Rang 7 im Stoßen und Rang 5 im Zweikampf. Mit der Zweikampfleistung von 376kg konnte er einen neuen OÖ-Rekord aufstellen.

Bericht: Gottfried Langthaler

**********************************************************************************************************************************
Zurück zum Seiteninhalt